Zum Inhalt springen

Was ist Bitbucket?

  • Python

Bitbucket ist eine Software, die von Atlassian entwickelt wurde und es Projektteams ermöglicht, zusammen an Softwareprojekten zu arbeiten. Es lassen sich verschiedene Versionskontrollen, wie beispielsweise Git oder Mercurial nutzen.

Was ist Bitbucket?

Bitbucket ist eine Lösung für kleine oder mittlere Teams zur Entwicklung von komplexen Softwareprojekten. Durch die Zugehörigkeit zum Atlassian Konzern, können auch verschiedene andere Programme, wie beispielsweise das Ticket-System Jira, integriert werden.

Auch deshalb zählt Bitbucket zu den beliebtesten Werkzeugen, wenn die Versionskontrolle Git bei der Programmierung eingesetzt werden soll.

Was ist eine Versionskontrolle?

Bei der Programmierarbeit im Team ist eine Versionskontrolle immens wichtig. Möglicherweise arbeiten mehrere Personen an derselben Funktion im Code oder an Funktionen, die sich gegenseitig beeinflussen, da der Output der einen Funktionen der Input der anderen ist. Deshalb muss sichergestellt werden, dass sobald einzelne Aufgaben erledigt wurden, die Funktionalität des Gesamtprojekts immer noch sichergestellt ist.

Veränderungsprozess in Git | Quelle: Autor

Git ist eine sogenannte dezentrale Versionskontrolle. Dabei hat jeder Programmierer eine Kopie des aktuellen Repositories, also des Verzeichnisses, auf seinem lokalen Computer abgespeichert. Mit dieser lokalen Kopie kann der Programmierer dann entweder neue Dateien im Projekt erstellen oder bestehende abändern. Gleichzeitig kann er auch lokal testen und sicherstellen, dass die lokalen Änderungen keine Auswirkungen auf die Funktionalität des Gesamtprogramms haben.

Nachdem der aktuellste Stand runtergeladen wurde, erstellt man einen Branch, in dem die Neuentwicklung programmiert wird. Sobald man die Änderungen vorgenommen und getestet hat, kann man sie committen, also speichern. Anschließend kann man jedoch nicht direkt den neuesten Stand einfach wieder in das Repository hochladen.

In der Zwischenzeit zwischen dem letzten Download des Repositories und der Umsetzung der Änderung können nämlich andere Teammitglieder das Repository überschrieben haben. Deswegen führt man einen Pull-Request durch, um den neuesten Stand des Repositories auf dem lokalen Rechner zu haben. Dann kann man diesen neuen Stand mit den Änderungen im Branch „mergen“. Dabei stellt man sicher, dass die eigenen Änderungen keine negativen Auswirkungen auf die Arbeit der anderen Teammitglieder haben, erst dann kann man seinen Stand mit einem Push-Request im Repository abspeichern.

Um diese verschiedenen Versionen desselben Codes verwalten zu können, gibt es drei Arten von Versionskontrollen:

  1. Lokal: Bei der lokalen Versionskontrolle wird auf dem Computer einfach ein neues Verzeichnis angelegt, in das man dann die Dateien kopiert. So hat man sichergestellt, dass dort der alte Stand als Fallback wieder nutzbar ist.
  2. Zentral: Bei einer zentralen Versionskontrolle liegt dieses Verzeichnis auf einem zentralen Server. Dann können die mitarbeitenden Programmierer sich den aktuellen Stand runterladen und auf ihr Gerät downloaden. Sobald die Änderungen vorgenommen wurden, kann das Verzeichnis auf dem Server überschrieben werden, bzw. eine Version angelegt werden.
  3. Dezentral: Die dezentrale Versionskontrolle agiert relativ ähnlich zur zentralen mit dem Unterschied, dass jeder Programmierer sich das komplette(!) Verzeichnis immer lokal runterlädt, um dann Änderungen vornehmen zu können. Somit liegt der aktuelle Stand dezentral bei allen Teammitgliedern ab.

Welche Funktionen hat es?

Die Arbeit mit Git hat sich in der Programmierung durchgesetzt und wird bereits von vielen Teams genutzt. Deshalb wird Bitbucket primär als Versionskontrolle genutzt. Darüber hinaus bietet es noch andere Funktionen, die die Arbeit mit einer Versionsverwaltung vereinfachen.

Beispielsweise kann in Bitbucket nicht nur neue Software entwickelt werden, sondern auch direkt getestet und deployed werden, also produktiv gestellt werden. Damit bietet es die Funktion von der Entwicklung von Code, über das Testen bis hin zur Produktivnahme alle Schritte abbilden zu können.

Durch die Integration von Jira in Bitbucket, kann das Projekt auch direkt im Tool gemanaged werden. Somit ist es auch ein Tool, das von nicht-programmierenden Teammitgliedern genutzt werden kann.

Welche Vorteile bietet die Nutzung von Bitbucket?

Die Bitbucket Software bietet einige Vorteile gegenüber Konkurrenzsoftware. Zu den häufigsten Punkten zählen beispielsweise:

  • Nutzung des Atlassian-Stacks: Dadurch, dass das Programm von Atlassian entwickelt wurde, bietet Bitbucket die Möglichkeit verschiedene andere Programme nahtlos mit einzubinden. Dazu zählt beispielsweise die Ticketsoftware Jira, mithilfe der sich die Aufgaben in der Projektarbeit organisieren lassen.
  • Einfacher Code-Review: Mithilfe von verschiedenen, visuellen Funktionalitäten lassen sich Code-Reviews im Team deutlich einfacher vornehmen. Es gibt dabei beispielsweise auch die Möglichkeit Änderungen direkt zu kommentieren und im Team zu bewerten.
  • Automatisches Deployment: Bitbucket bietet zusätzlich die Möglichkeit, Änderungen im Code direkt zu deployen und somit alle Arbeiten im Projekt in lediglich einem einzigen Tool vorzunehmen.

Ist das Programm kostenlos?

Ein Vorteil der Software sind die geringen Nutzungskosten. Speziell für kleine Teams mit bis zu fünf Teilnehmern kann es komplett kostenlos genutzt werden und das ohne zeitliche Beschränkung. Sobald mehr Nutzer benötigt werden gibt es zwei verschiedene Modelle, die zur Auswahl stehen:

  1. Standard: In diesem Bezahlmodell können unendlich viele Nutzer hinzugefügt werden. Jeder zusätzliche User kostet drei Dollar pro Monat. Die größten Unterschiede zu den anderen Modellen liegen darin, dass maximal fünf Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung stehen. Außerdem können pro Monat maximal 2500 Minuten genutzt werden, um Pipelines zu deployen.
  2. Premium: In dieser Stufe kostet jeder zusätzliche Nutzer sechs Dollar pro Monat. Dafür stehen maximal 3500 Minuten Deployment pro Monat zur Verfügung, sowie ein Speicherplatz von 10 Gigabyte. Außerdem enthält die Premium Stufe ein besseres Supportlevel als die vorherigen Stufen.

Das solltest Du mitnehmen

  • Bitbucket ist eine Software von Atlassian, die zur Versionskontrolle von Softwarenprojekten genutzt werden kann.
  • Durch eine Versionsverwaltung wird sichergestellt, dass verschiedene Teammitglieder immer den neuesten Codestand nutzen können und außerdem die verschiedenen Änderungen nicht untereinander zu Problemen führen.
  • Bitbucket ist bis zu einer Teamgröße von fünf Usern kostenlos. Ab dann gibt es zwei verschiedene Stufen, die pro User und Monat abgerechnet werden und sich primär in der Speichergröße und der Dauer von möglichen Deployments unterscheiden.

Andere Beiträge zum Thema Bitbucket

Hier geht es zur offiziellen Website von Bitbucket.

Das Logo zeigt einen weißen Hintergrund den Namen "Data Basecamp" mit blauer Schrift. Im rechten unteren Eck wird eine Bergsilhouette in Blau gezeigt.

Verpass keine neuen Beiträge!

Wir versenden keinen Spam! Lies die Details gerne in unserer Datenschutzrichtlinie nach.

Schlagwörter:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner