Zum Inhalt springen

Was ist die Markow Kette?

Markow Ketten sind ein grundlegendes Konzept in der Wahrscheinlichkeitstheorie und Datenanalyse. Sie werden häufig zur Modellierung einer Reihe von realen Phänomenen verwendet, von Finanzmärkten und natürlicher Sprachverarbeitung bis hin zu molekularer Dynamik und Epidemiologie. Im Kern sind Markov Ketten ein einfaches, aber leistungsfähiges Instrument, um zu verstehen, wie sich Systeme im Laufe der Zeit entwickeln. Indem sie die Wahrscheinlichkeiten für den Übergang von einem Zustand in einen anderen verfolgen, ermöglichen sie uns Vorhersagen über das zukünftige Verhalten eines Systems auf der Grundlage seines vergangenen Verhaltens.

In diesem Artikel werden wir uns mit den Grundlagen von Markow Ketten beschäftigen, einschließlich ihrer Definition, Eigenschaften und Anwendungen. Wir werden auch einige der Einschränkungen und Herausforderungen im Zusammenhang mit Markov-Ketten erörtern und wie diese in der Praxis gelöst werden können.

Was ist eine Markow Kette?

Eine Markow Kette ist ein stochastisches Modell, das eine Abfolge von Zufallsereignissen beschreibt, bei der die Wahrscheinlichkeit jedes Ereignisses nur von dem Zustand abhängt, in dem sich das System gerade befindet, d. h. vom vorherigen Zustand. Mit anderen Worten: Eine Markov Kette ist ein Prozess, der die Markov-Eigenschaft erfüllt, die besagt, dass das zukünftige Verhalten des Systems nur von seinem aktuellen Zustand und nicht von der Vergangenheit abhängt.

Mathematisch gesehen kann eine Markov Kette als eine Folge von Zufallsvariablen X1, X2, X3, … definiert werden, die Werte in einer endlichen oder abzählbar unendlichen Menge S annehmen, die als Zustandsraum bezeichnet wird. Die Zufallsvariable Xt stellt den Zustand des Systems zum Zeitpunkt t dar.

Das Verhalten durch die Übergangswahrscheinlichkeiten beschrieben, d. h. die Wahrscheinlichkeiten für den Übergang von einem Zustand in einen anderen in einem einzigen Schritt. Die Übergangswahrscheinlichkeit vom Zustand i zum Zustand j wird mit Pij bezeichnet und erfüllt die folgenden Bedingungen:

  • Nicht-Negativität:

\(\) \[ P_{i, j} \geq 0 \text{ for all } i, j \in S \]

  • Summe der Reihe:

\(\) \[ \sum_{j \in S} P_{i, j} = 1 \text{ for all } i \in S \]

Diese Bedingungen stellen sicher, dass die Übergangswahrscheinlichkeiten gültige Wahrscheinlichkeiten sind, d. h., dass sie nicht negativ sind und sich zu 1 summieren.

Ein einfaches Beispiel für diese Bedingungen und eine Markov Kette ist ein Auto mit Schaltgetriebe, bei dem wir den Schaltvorgang modellieren wollen. Ob der Fahrer vom zweiten in den dritten Gang schaltet, hängt nur vom aktuellen Zustand des Getriebes ab, d. h. davon, dass es sich im zweiten Gang befindet. Die “Schalthistorie” hat keinen Einfluss auf die aktuelle Entscheidung, es ist also egal, ob das Auto vorher im vierten oder im ersten Gang war.

Markov chain / Markov Kette
Beispiel für Übergangswahrscheinlichkeiten beim Gangwechsel | Quelle: Autor

In diesem Beispiel sehen wir zwei Übergangswahrscheinlichkeiten, nämlich den Übergang vom Rückwärtsgang in den ersten Gang, der sehr hoch ist, da er recht häufig vorkommt. Die Wahrscheinlichkeit, vom Rückwärtsgang in den vierten Gang zu wechseln, ist dagegen eher gering, da dieser Übergang nicht allzu häufig vorkommt.

Die Anfangsverteilung π = (πi) gibt die Wahrscheinlichkeitsverteilung über den Zustandsraum zum Zeitpunkt t = 0 an. Die Wahrscheinlichkeit, sich zum Zeitpunkt t im Zustand i zu befinden, ist durch die i-te Komponente des Wahrscheinlichkeitsvektors π(0) gegeben.

In der Notation können wir eine Markov Kette durch das folgende Tupel darstellen:

\(\) \[ (X_{0}, P, \pi) \]

wobei X0 der Anfangszustand, P die Übergangswahrscheinlichkeitsmatrix und π die Anfangsverteilung ist.

Insgesamt sind die Definition und die Notation einer Markov Kette relativ einfach und bieten ein leistungsfähiges Instrument zur Modellierung und Analyse stochastischer Systeme.

Wie lautet die Formel der Markov Kette?

Die Formulierung einer Markov Kette beinhaltet die Definition ihrer grundlegenden Komponenten und ihrer mathematischen Darstellung, die zur vollständigen Formulierung einer Kette erforderlich sind. Diese Formulierung legt den Grundstein für das Verständnis der Dynamik und des Verhaltens der Kette. Sehen wir uns nun die wichtigsten Elemente an:

  • Zustände: Eine Markov-Kette besteht aus einer Reihe von Zuständen, die verschiedene Bedingungen oder Konfigurationen eines Systems darstellen. Diese Zustände können verschiedene Entitäten, Situationen oder Phasen eines Prozesses darstellen. Bezeichnen Sie die Menge der Zustände als S = {S₁, S₂, …, Sₙ}. In unserem vorherigen Beispiel hätten wir einen Zustand für jeden Gang, den das Auto hat.
  • Übergangswahrscheinlichkeiten: Für jedes Paar von Zuständen (Sᵢ , Sⱼ) stellt eine Übergangswahrscheinlichkeit die Wahrscheinlichkeit dar, in einem einzigen Schritt vom Zustand Sᵢ in den Zustand Sⱼ zu wechseln. Diese Wahrscheinlichkeiten werden in einer quadratischen Matrix erfasst, die als Übergangsmatrix oder Übergangswahrscheinlichkeitsmatrix bezeichnet wird (P). Das Element P(i, j) stellt die Wahrscheinlichkeit des Übergangs vom Zustand Sᵢ zum Zustand Sⱼ dar. Im Beispiel des Autos wäre die Übergangsmatrix eine Tabelle mit einer Zeile und einer Spalte für jeden Gang, den das Auto hat. In der Spalte für den zweiten Gang stünden zum Beispiel die Wahrscheinlichkeiten für jeden einzelnen möglichen Übergang. Es gäbe also eine Wahrscheinlichkeit für das Schalten vom zweiten Gang in den Rückwärtsgang und eine für das Schalten vom zweiten Gang in den ersten Gang und so weiter.
  • Markov-Eigenschaft: Die Markov-Eigenschaft besagt, dass das zukünftige Verhalten der Kette nur vom gegenwärtigen Zustand und nicht von den vergangenen Zuständen abhängt. Mit anderen Worten: Angesichts des aktuellen Zustands sind die Wahrscheinlichkeiten für den Übergang in künftige Zustände unabhängig davon, wie die Kette zu ihrem aktuellen Zustand gekommen ist. Diese Eigenschaft der Speicherlosigkeit ist ein entscheidendes Merkmal von Markov-Ketten.
  • Dynamik der Markov Kette: Die Dynamik einer Markov Kette wird durch die Übergangswahrscheinlichkeiten in der Übergangsmatrix erfasst. Diese Wahrscheinlichkeiten bestimmen, wie sich die Kette im Laufe der Zeit entwickelt. Bei zeitdiskreten Markov Ketten erfolgen die Übergänge in diskreten Schritten, während bei zeitkontinuierlichen Ketten die Übergänge kontinuierlich erfolgen.
  • Eigenschaften der Übergangsmatrix: Die Übergangsmatrix P muss bestimmte Eigenschaften erfüllen, die wir im vorangegangenen Kapitel genannt haben, nämlich Nichtnegativität und die Summe aller Zeilen auf 1. Die Zeilensumme bedeutet visuell, dass die Übergangsmatrix alle möglichen Aktionen abdeckt, wenn das Auto im zweiten Gang ist. Deshalb ist die Summe der Wahrscheinlichkeiten gleich 1, da der Fahrer keine Option wählen kann, die nicht in der Übergangsmatrix enthalten ist.
  • Anfangsverteilung: Um die Markov Kette zu starten, werden eine Anfangsverteilung oder Anfangszustandswahrscheinlichkeiten festgelegt. Diese Verteilung stellt die Wahrscheinlichkeiten für den Start der Kette in jedem Zustand dar. Die Anfangsverteilung wird häufig als Wahrscheinlichkeitsvektor dargestellt, der mit π₀ bezeichnet wird, wobei π₀(i) die Wahrscheinlichkeit darstellt, im Zustand Sᵢ zu beginnen.

Mit diesen Komponenten kann das Verhalten der Markov Kette analysiert werden, einschließlich der Untersuchung ihrer stationären Verteilung, der Absorptionswahrscheinlichkeiten und der langfristigen Eigenschaften.

Es ist erwähnenswert, dass die Formulierung einer Markov Kette je nach spezifischem Kontext oder Anwendung variieren kann. Erweiterungen und Variationen von Markov Ketten, wie z. B. versteckte Markov-Modelle (HMMs) oder zeitkontinuierliche Markov-Ketten, beinhalten zusätzliche Komponenten und Überlegungen, die für ihre jeweiligen Formulierungen spezifisch sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Formulierung einer Markov Kette die Definition der Zustandsmenge, der Übergangswahrscheinlichkeiten und der Anfangsverteilung sowie die Einhaltung der Markov-Eigenschaft beinhaltet. Diese Komponenten bilden die Grundlage für das Verständnis und die Analyse der Dynamik und des Verhaltens der Markov-Kette.

Was sind die Eigenschaften der Markov Kette?

Markov Ketten haben mehrere wichtige Eigenschaften, die sie für die Modellierung und Analyse von stochastischen Prozessen nützlich machen. Einige der wichtigsten Eigenschaften sind:

  • Markov-Eigenschaft: Wie bereits erwähnt, ist die Markov-Eigenschaft die grundlegende Eigenschaft einer Markov Kette. Sie besagt, dass das zukünftige Verhalten des Systems nur von seinem aktuellen Zustand und nicht von der Vergangenheit abhängt. Mit anderen Worten: Das System hat über den aktuellen Zustand hinaus kein “Gedächtnis” für seine früheren Zustände.
  • Stationäre Verteilung: Eine Markov Kette hat eine stationäre Verteilung, wenn die Wahrscheinlichkeitsverteilung im Zustandsraum nach einer großen Anzahl von Schritten gleich bleibt. Formal wird eine Wahrscheinlichkeitsverteilung π als stationär bezeichnet, wenn π = πP ist, wobei P die Übergangswahrscheinlichkeitsmatrix ist. Die Existenz und Einzigartigkeit einer stationären Verteilung hängt von den Eigenschaften der Übergangsmatrix ab, z. B. ob sie irreduzibel oder aperiodisch ist.
  • Irreduzibilität: Eine Markov Kette wird als irreduzibel bezeichnet, wenn es möglich ist, von jedem Zustand in jeden anderen Zustand mit einer Wahrscheinlichkeit ungleich Null zu wechseln. Mit anderen Worten: Es gibt keine “isolierten” Zustände, die von keinem anderen Zustand aus erreicht werden können.
  • Aperiodizität: Eine Markov Kette wird als aperiodisch bezeichnet, wenn sie nicht in einem sich wiederholenden Zyklus von Zuständen “gefangen” ist. Mit anderen Worten: Es gibt keine feste Periode, in der sich das System wiederholt. Aperiodizität ist wichtig, weil sie sicherstellt, dass die stationäre Verteilung existiert und eindeutig ist.
  • Wiederholung und Vergänglichkeit: Ein Zustand i in einer Markov Kette wird als rekurrent bezeichnet, wenn das System, sobald es in den Zustand i eintritt, mit der Wahrscheinlichkeit 1 in den Zustand i zurückkehrt. Umgekehrt wird ein Zustand als vorübergehend bezeichnet, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass das System niemals in diesen Zustand zurückkehrt, ungleich Null ist. Wiederkehr und Vergänglichkeit sind wichtige Eigenschaften einer Markov-Kette, da sie bestimmen, ob das System einen langfristigen Gleichgewichtszustand hat oder ob es sich im Laufe der Zeit weiter entwickeln wird.

Insgesamt bieten diese Eigenschaften von Markov-Ketten wichtige Einblicke in das Verhalten stochastischer Systeme und ermöglichen es uns, Vorhersagen über ihr langfristiges Verhalten zu treffen. Sie haben auch praktische Anwendungen in einer Vielzahl von Bereichen, darunter Finanzen, Physik und Technik.

Was sind stationäre Verteilungen?

Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Markov-Kette ist ihre stationäre Verteilung. Eine stationäre Verteilung ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung über den Zustandsraum, die unabhängig vom Anfangszustand über die Zeit konstant bleibt. Mit anderen Worten: Lässt man die Markov Kette über eine große Anzahl von Zeitschritten laufen, konvergiert die Wahrscheinlichkeit, sich in jedem Zustand zu befinden, schließlich zu einer festen Verteilung, der stationären Verteilung.

Die Existenz und Eindeutigkeit der stationären Verteilung hängt von den Eigenschaften der Übergangsmatrix ab, die die Wahrscheinlichkeiten für den Übergang von einem Zustand in einen anderen definiert. Im Allgemeinen hat eine Markov Kette eine eindeutige stationäre Verteilung, wenn sie sowohl irreduzibel als auch aperiodisch ist. Intuitiv stellt die Irreduzibilität sicher, dass jeder Zustand von jedem anderen Zustand aus erreicht werden kann, während die Aperiodizität gewährleistet, dass die Kette nicht in einem sich wiederholenden Zyklus von Zuständen “eingesperrt” wird.

In der Praxis kann die Berechnung der stationären Verteilung einer Markov Kette eine Herausforderung darstellen. Ein Ansatz besteht darin, die Kette für eine große Anzahl von Zeitschritten zu simulieren und die Verteilung empirisch zu schätzen. Ein anderer Ansatz besteht darin, eine Reihe von linearen Gleichungen, die so genannten Gleichgewichtsgleichungen, zu lösen, die die stationäre Verteilung mit der Übergangsmatrix in Beziehung setzen. Die Gleichgewichtsgleichungen können mit Techniken wie der Gaußschen Eliminierung oder iterativen Methoden gelöst werden.

Die stationäre Verteilung einer Markov Kette hat viele wichtige Anwendungen. Sie kann beispielsweise zur Berechnung langfristiger Durchschnittswerte des Systemverhaltens verwendet werden, wie z. B. die erwartete Anzahl von Zuständen, die das System einnehmen wird. Sie kann auch verwendet werden, um die Stabilität eines Systems zu analysieren und sein langfristiges Verhalten vorherzusagen. Insgesamt ist die stationäre Verteilung ein grundlegendes Konzept in der Markov-Ketten-Theorie und spielt in vielen Anwendungen eine zentrale Rolle.

Was sind die verschiedenen Arten von Markov Ketten?

Es gibt mehrere Arten von Markov Ketten, jede mit ihren eigenen Eigenschaften und Anwendungen:

  • Homogen: Bei einer homogenen Markov Kette bleiben die Übergangswahrscheinlichkeiten zwischen den Zuständen über die Zeit konstant. Das bedeutet, dass sich die Übergangsmatrix nicht ändert, wenn sich die Kette entwickelt. Diese Ketten sind am weitesten verbreitet und werden häufig zur Modellierung von Systemen verwendet, die ein zeitinvariantes Verhalten aufweisen.
  • Nicht-homogen: In einer inhomogenen Markov-Kette können die Übergangswahrscheinlichkeiten im Laufe der Zeit variieren. Das bedeutet, dass sich die Übergangsmatrix mit der Entwicklung der Kette ändert. Diese Ketten sind weniger gebräuchlich als homogene Ketten, können aber zur Modellierung von Systemen verwendet werden, die ein zeitlich veränderliches Verhalten aufweisen.
  • Diskrete Zeit: Bei einer zeitdiskreten Markov Kette treten die Zustandsübergänge in festen, diskreten Zeitintervallen auf. Dies ist der häufigste Typ von Markov Ketten und wird zur Modellierung vieler Arten von Systemen verwendet, z. B. Aktienkurse, Wettermuster und Maschinenausfallraten.
  • Kontinuierliche Zeit: Bei einer zeitkontinuierlichen Markov Kette treten die Zustandsübergänge kontinuierlich über die Zeit auf, entsprechend einem stochastischen Prozess, der als Poisson-Prozess bezeichnet wird. Zeitkontinuierliche Markov Ketten werden verwendet, um Systeme zu modellieren, die sich im Laufe der Zeit schnell verändern, wie z. B. Kommunikationsnetze und biochemische Reaktionen.
  • Versteckte Markov-Modelle: Ein verstecktes Markov-Modell (HMM) ist eine Art von Kette, bei der die Zustände nicht direkt beobachtbar sind, sondern Beobachtungen gemäß einer Wahrscheinlichkeitsverteilung erzeugen. HMMs werden häufig in der Spracherkennung, Bioinformatik und anderen Bereichen eingesetzt, in denen die zugrunde liegenden Zustände nicht direkt beobachtbar sind.

Jeder Typ von Markov Ketten hat seine eigenen mathematischen Eigenschaften und Anwendungen, und die Wahl des zu verwendenden Typs hängt von dem zu modellierenden spezifischen Problem ab.

Für welche Anwendungen werden Markov Ketten verwendet?

Diese Modelle haben eine breite Palette von Anwendungen in verschiedenen Bereichen, darunter:

  • Finanzen: Markov Ketten werden zur Modellierung von Aktienkursen, Zinssätzen und anderen Finanzvariablen verwendet. Sie können verwendet werden, um die Wahrscheinlichkeit verschiedener Marktszenarien zu schätzen und den Wert von Finanzinstrumenten wie Optionen und Derivaten zu berechnen.
  • Technik: Sie werden zur Modellierung von Systemen wie Kommunikationsnetzen, Fertigungsprozessen und Maschinenausfallraten verwendet. Sie können verwendet werden, um die Systemleistung zu optimieren und das Systemverhalten unter verschiedenen Bedingungen vorherzusagen.
  • Biologie: Markov Ketten werden zur Modellierung von biochemischen Reaktionen, Populationsdynamik und Genregulationsnetzwerken verwendet. Sie können zur Vorhersage des Verhaltens komplexer biologischer Systeme und zur Ermittlung wichtiger Regulierungsmechanismen verwendet werden.
  • Verarbeitung natürlicher Sprache: Markov Ketten werden in der natürlichen Sprachverarbeitung verwendet, um die Wahrscheinlichkeit verschiedener Wortfolgen zu modellieren. Sie können verwendet werden, um Sprachmodelle für Anwendungen wie Spracherkennung, maschinelle Übersetzung und Textvorhersage zu erstellen.
  • Sportanalytik: Sie werden in der Sportanalytik verwendet, um die Wahrscheinlichkeit verschiedener Spielausgänge zu modellieren und die Leistung von Spielern vorherzusagen. Sie können zur Optimierung von Teamstrategien und zur Ermittlung wichtiger Leistungsfaktoren verwendet werden.

Dies sind nur einige Beispiele für die zahlreichen Anwendungen von Markov Ketten. Diese Ketten sind vielseitige Modellierungswerkzeuge, die auf viele verschiedene Arten von Systemen angewandt werden können, was sie zu einem wichtigen Instrument für Forscher und Praktiker in einer Vielzahl von Bereichen macht.

Was sind die Markov Ketten Monte-Carlo-Methoden?

Markov-Chain-Monte-Carlo-Methoden (MCMC) sind eine leistungsstarke Klasse von Algorithmen, die in der statistischen Inferenz und der Computermodellierung eingesetzt werden. Sie bieten eine Möglichkeit, Stichproben aus komplexen Wahrscheinlichkeitsverteilungen zu erzeugen, die sich nur schwer direkt abfragen lassen. MCMC-Methoden beruhen auf den Prinzipien von Markov Ketten, d. h. stochastischen Prozessen, die auf der Grundlage probabilistischer Regeln zwischen verschiedenen Zuständen wechseln.

Die Hauptidee hinter MCMC besteht darin, eine Markov-Kette so zu konstruieren, dass ihre stationäre Verteilung der gewünschten Wahrscheinlichkeitsverteilung entspricht. Dies ermöglicht es uns, die Zustände der Kette als Stichproben aus der Zielverteilung zu verwenden. Die Kette erforscht den Raum möglicher Werte und konvergiert allmählich gegen die gewünschte Verteilung.

Einer der am häufigsten verwendeten MCMC-Algorithmen ist der Metropolis-Hastings-Algorithmus. Er besteht darin, iterativ neue Zustände vorzuschlagen und diese auf der Grundlage eines bestimmten Akzeptanzkriteriums zu akzeptieren oder abzulehnen. Das Akzeptanzkriterium stellt sicher, dass die Kette die Verteilung angemessen erforscht und Zustände mit höherer Wahrscheinlichkeitsdichte bevorzugt.

Ein weiterer beliebter MCMC-Algorithmus ist der Gibbs-Sampling-Algorithmus. Er ist besonders nützlich, wenn man mit hochdimensionalen Verteilungen zu tun hat. Beim Gibbs-Sampling werden Stichproben durch iteratives Sampling aus den bedingten Verteilungen der einzelnen Variablen unter Berücksichtigung der Werte der anderen Variablen erzeugt. Dieser Ansatz vereinfacht den Stichprobenprozess, indem er in einfachere bedingte Verteilungen zerlegt wird.

MCMC-Methoden haben die statistische Analyse und die computergestützte Modellierung revolutioniert. Sie finden in verschiedenen Bereichen Anwendung, darunter Bayes’sche Inferenz, maschinelles Lernen, Physik und Finanzen. MCMC ermöglicht es Forschern, Parameter zu schätzen, Modellanpassungen vorzunehmen, komplexe Systeme zu simulieren und Vorhersagen auf der Grundlage von Posterior-Verteilungen zu treffen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass MCMC-Methoden ihre Tücken haben. Die Konvergenz zur stationären Verteilung kann langsam sein, insbesondere in hochdimensionalen Räumen. Techniken wie Burn-in, Thinning und die Überwachung der Konvergenzdiagnose werden eingesetzt, um diese Probleme anzugehen und die Qualität der erzeugten Stichproben zu gewährleisten.

In den letzten Jahren wurden die MCMC-Algorithmen weiterentwickelt, wie z. B. Hamiltonian Monte Carlo (HMC) und No-U-Turn Sampler (NUTS), die effizientere und effektivere Sampling-Strategien bieten. Diese Algorithmen nutzen das Konzept der Hamilton’schen Dynamik, um neue Zustände vorzuschlagen, was zu einer schnelleren Erkundung der Zielverteilung führt.

Insgesamt sind Markov-Chain-Monte-Carlo-Methoden unschätzbare Werkzeuge für die Erforschung komplexer Wahrscheinlichkeitsverteilungen und die Durchführung anspruchsvoller statistischer Analysen. Sie ermöglichen es den Forschern, schwierige Probleme anzugehen, die andernfalls unlösbar wären, und öffnen die Türen zu neuen Einsichten und Entdeckungen in verschiedenen Bereichen.

Das solltest Du mitnehmen

  • Markov Ketten sind ein mathematischer Rahmen für die Modellierung stochastischer Prozesse.
  • Sie haben eine breite Palette von Anwendungen in den Bereichen Finanzen, Technik, Biologie, Verarbeitung natürlicher Sprache und Sportanalyse.
  • Markov Ketten zeichnen sich durch ihre gedächtnislose Eigenschaft aus und können anhand ihrer Eigenschaften in verschiedene Typen eingeteilt werden.
  • Stationäre Verteilungen sind ein wichtiges Konzept für die Analyse.
  • Markov Ketten sind ein leistungsfähiges Instrument zur Vorhersage des Systemverhaltens und zur Optimierung der Systemleistung.
Median

Was ist der Median?

Lernen Sie den Median und seine Bedeutung in der Datenanalyse kennen. Erkunden Sie seine Berechnung, Anwendungen und Grenzen.

Arima

Was ist das ARIMA Modell?

Beherrschen Sie Prognosen mit ARIMA-Modellen: Lernen Sie, Trends in Daten zu analysieren und vorherzusagen mit Python-Beispielen.

Game Theory / Spieltheorie

Was ist die Spieltheorie?

Entdecken Sie die Macht der Spieltheorie und ihre praktischen Anwendungen bei Verhandlungen und bei der Entscheidungsfindung.

Multivariate Analysis / Multivariate Analyse

Was ist die Multivariate Analyse?

Entdecken Sie die Multivariate Analyse: Lernen Sie in unserem Artikel Techniken zur Analyse von Beziehungen in Ihren Daten.

Bayesian Statistics / Bayessche Statistik

Was ist die Bayessche Statistik?

Bayessche Statistik für neue Erkenntnisse: Optimierung der Entscheidungsfindung und Quantifizierung der Unsicherheit für Analysen!

Confidence Intervals / Konfidenzintervalle

Was sind Konfidenzintervalle?

Treffen Sie fundierte Entscheidungen mit Konfidenzintervallen: Messen Sie die Zuverlässigkeit von Schätzungen und verbessern Sie Analysen.

Andere Beiträge zum Thema Markow Ketten

Die Universität Ulm hat ein Skript über Markov-Ketten, das Sie hier finden können.

Das Logo zeigt einen weißen Hintergrund den Namen "Data Basecamp" mit blauer Schrift. Im rechten unteren Eck wird eine Bergsilhouette in Blau gezeigt.

Verpass keine neuen Beiträge!

Wir versenden keinen Spam! Lies die Details gerne in unserer Datenschutzrichtlinie nach.

Schlagwörter:
Cookie Consent mit Real Cookie Banner